Die Verwendung von Hyperlinks ist eine gängige Methode, dem User die gesuchte Information direkt bereitstellen zu können. Vor allem, um direkt aus den Suchergebnissen zur gewünschten Sprungmarke zu gelangen.

Doch nun launcht Google im Rahmen der Chrome Version 80 eine neue Erweiterung im Browser: die sogenannten Text Fragment Links.

Was sind Text-Fragment-Links?

Google veröffentlicht via Twitter den Start der neuen Verlinkungsfunktion in den Google Suchergebnissen:

Das bedeutet, dass beim Klicken auf ein Featured Snipped der gefundene Text auf der aufgerufenen Website nun vom Browser hervorgehoben und der Leser direkt dort hingeleitet wird. Für diese Art der Verlinkung wird ein neues Link-Format verwendet, das von nun an standardmäßig für Featured Snippets genutzt werden soll. Es handelt sich dabei um die sogenannten Text-Fragment-Links. Sie stellen eine Erweiterung der bereits bekannten Scroll to Text Fragments dar. Die Besonderheit ist dabei, dass die URL in Links durch das Attribut #:~:text= sowie eine Zeichen- / Parameterkette erweitert wird.

Nutzt man beispielsweise die Google-Suche mit der Frage „Was macht eine Online Marketing Agentur?“, erscheint folgende SERP:

Text-Fragment-Links sind künftig in Featured Snippets integriert.

Quelle: Google

Direkt unterhalb der Anzeigen der Suchmaschinenwerbung wird eine Box ausgespielt, die laut Textausschnitt genau auf diese Frage eingeht. Diese Box nennt sich Featured Snippet. Ausschlaggebend dafür ist, dass der Nutzer nach dieser oder einer sehr ähnlichen Phrase gesucht hat. Bei Klick auf diese Box erfolgt die direkte Weiterleitung zum relevanten Textausschnitt auf der Website, der am meisten mit der Frage / dem Suchbegriff übereinstimmt. Zudem wird diese relevante Passage gelb markiert.

Dabei wird die gesamte URL inklusive aller notwendigen Parameter und Ankerpunkte aufgerufen. Diese Parameter und Anker sehen wie folgt aus:

/#:~:text=Eine%20Online%20Marketing%20Agentur%20wird,werden%20konvertieren%20und%20zu%20Kunden

Die in oben genannter URL verwendeten „%20“ symbolisieren hier die Leerzeichen, die von Websites verwendet werden, die die Benutzung von Code nicht erlauben. Das sogenannte URL-Encoding, auch Prozentkodierung genannt, wird zudem bei folgenden Zeichen verwendet: ! * ‚ ( ) ; : @ & = + $ , / ? # [ ].

NEU: Chrome Erweiterung „Link to Text Fragment“

Mit der Einrichtung von Text-Fragment-Links kommt noch eine weitere Erleichterung für den User hinzu, mit deren Hilfe selbst Text-Fragment-Links erstellt werden können. Und das auf denkbar einfachste Weise: durch die Chrome-Erweiterung „Link to Text Fragment“. Mithilfe dieser Erweiterung des Browsers kann jeder einen bestimmten Teil eines Textes markieren und anschließend einen Link mit Parametern erstellen. Dieser leitet den Empfänger genau an die markierte Stelle des Textes weiter. Dazu wird die entsprechende Textstelle mit Rechtsklick und Klick auf Folgendes ausgewählt:

Mit

Quelle: Link to Text Fragment

Die in die Zwischenablage kopierte URL enthält alle Infos zur Weiterleitung des Empfängers zu der entsprechenden Stelle im Text.

Die Verwendung von Hyperlinks ist eine gängige Methode, dem User die gesuchte Information direkt bereitstellen zu können. Vor allem, um direkt aus den Suchergebnissen zur gewünschten Sprungmarke zu gelangen.

Doch nun launcht Google im Rahmen der Chrome Version 80 eine neue Erweiterung im Browser: die sogenannten Text Fragment Links.

Was sind Text-Fragment-Links?

Google veröffentlicht via Twitter den Start der neuen Verlinkungsfunktion in den Google Suchergebnissen:

Das bedeutet, dass beim Klicken auf ein Featured Snipped der gefundene Text auf der aufgerufenen Website nun vom Browser hervorgehoben und der Leser direkt dort hingeleitet wird. Für diese Art der Verlinkung wird ein neues Link-Format verwendet, das von nun an standardmäßig für Featured Snippets genutzt werden soll. Es handelt sich dabei um die sogenannten Text-Fragment-Links. Sie stellen eine Erweiterung der bereits bekannten Scroll to Text Fragments dar. Die Besonderheit ist dabei, dass die URL in Links durch das Attribut #:~:text= sowie eine Zeichen- / Parameterkette erweitert wird.

Nutzt man beispielsweise die Google-Suche mit der Frage „Was macht eine Online Marketing Agentur?“, erscheint folgende SERP:

Text-Fragment-Links sind künftig in Featured Snippets integriert.

Quelle: Google

Direkt unterhalb der Anzeigen der Suchmaschinenwerbung wird eine Box ausgespielt, die laut Textausschnitt genau auf diese Frage eingeht. Diese Box nennt sich Featured Snippet. Ausschlaggebend dafür ist, dass der Nutzer nach dieser oder einer sehr ähnlichen Phrase gesucht hat. Bei Klick auf diese Box erfolgt die direkte Weiterleitung zum relevanten Textausschnitt auf der Website, der am meisten mit der Frage / dem Suchbegriff übereinstimmt. Zudem wird diese relevante Passage gelb markiert.

Dabei wird die gesamte URL inklusive aller notwendigen Parameter und Ankerpunkte aufgerufen. Diese Parameter und Anker sehen wie folgt aus:

/#:~:text=Eine%20Online%20Marketing%20Agentur%20wird,werden%20konvertieren%20und%20zu%20Kunden

Die in oben genannter URL verwendeten „%20“ symbolisieren hier die Leerzeichen, die von Websites verwendet werden, die die Benutzung von Code nicht erlauben. Das sogenannte URL-Encoding, auch Prozentkodierung genannt, wird zudem bei folgenden Zeichen verwendet: ! * ‚ ( ) ; : @ & = + $ , / ? # [ ].

NEU: Chrome Erweiterung „Link to Text Fragment“

Mit der Einrichtung von Text-Fragment-Links kommt noch eine weitere Erleichterung für den User hinzu, mit deren Hilfe selbst Text-Fragment-Links erstellt werden können. Und das auf denkbar einfachste Weise: durch die Chrome-Erweiterung „Link to Text Fragment“. Mithilfe dieser Erweiterung des Browsers kann jeder einen bestimmten Teil eines Textes markieren und anschließend einen Link mit Parametern erstellen. Dieser leitet den Empfänger genau an die markierte Stelle des Textes weiter. Dazu wird die entsprechende Textstelle mit Rechtsklick und Klick auf Folgendes ausgewählt:

Mit

Quelle: Link to Text Fragment

Die in die Zwischenablage kopierte URL enthält alle Infos zur Weiterleitung des Empfängers zu der entsprechenden Stelle im Text.

Über den Autor

SEO mit Hingabe! So ist es mir wichtig meine Kunden bei Unternehmenszielen mit der Suchmaschinenoptimierung bestmöglichst zu unterstützen. Gleichzeitig möchte ich als Autorin des marmato-Blogs unseren Lesern SEO-Neuheiten bezüglich Google & Co. aufzuzeigen.
Hat dir der Beitrag gefallen? Bewerte uns!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]