Vor Ranking-Schwankungen im Google-Suchergebnis sind auch die bestoptimierten Seiten nicht immer gefeit. Oft spielen externe Faktoren eine Rolle – so etwa Google-Updates. Die gibt es in großen Ausmaßen, offiziell angekündigt seitens der Suchmaschine. Aber auch kleinere Updates, zu denen Google keine Verlautbarung gibt, sind fast schon an der Tagesordnung.

SEMrush, ein renommierter Anbieter für SEO-Analysen, hat sich die Ranking-Schwankungen im Jahr 2021 genauer angeschaut. Mit einem spannenden Ergebnis.

Rankings bei Google 2021 unbeständiger als 2020

Gemäß der Analyse von SEMrush schwankten die Google-Rankings im Jahr 2021 deutlich stärker als im Jahr 2020. Mordy Oberstein, Head of Communications bei SEMrush, hat hierzu einige Zahlen auf Twitter geteilt. Demnach sei der Prozentsatz an Tagen mit hohen Ranking-Schwankungen um beinahe 20% gestiegen.

Das Resultat zeigt sich aber nicht nur im Desktop-Bereich. Auch mobil haben die Tage mit hohen und sehr hohen Ranking-Schwankungen deutlich zugenommen. Gleichzeitig sind die Tage mit geringfügigen Schwankungen 2021 zurückgegangen.

Wie berechnet SEMrush die Ranking-Schwankungen?

Um eine verwertbare Datengrundlage zu schaffen, hat SEMrush aus den Rankings einen Score entwickelt, der von 0 bis 10 geht. Innerhalb dieses Scores wurden Stufen festgelegt.

  • Niedrige Schwankungen: 0-2
  • Normale Schwankungen: 2-5
  • Hohe Schwankungen: 5-8
  • Sehr hohe Schwankungen: 8-10

Daraus ergeben sich folgende Erkenntnisse:

  • Hohe Schwankungen im Desktop-Bereich 2020 zu 2021: von 26,46% auf 44,58%
  • Sehr hohe Schwankungen im Desktop-Beriech von 2020 zu 2021: von 32,42% auf 54,06%
  • Mobil zeigt sich ein ähnliches Ergebnis: Die Anzahl an Tagen mit sehr hohen Ranking-Schwankungen hat sich von 9 auf 18 verdoppelt.

Was heißt das für die Suchmaschinen­optimierung?

Für Website-Betreiber bedeutet das vor allem: SEO ist so wichtig wie niemals zuvor. Denn Suchmaschinenoptimierung bedeutet nicht nur, gute Rankings zu erzielen. Sondern diese auch zu halten bzw. bei Fehlentwicklungen geeignete Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Regelmäßiges Monitoring, detaillierte Analysen der Website-Performance und gegebenenfalls Reoptimierungen gehören genauso zum Daily Business im SEO wie vorab entwickelte Langzeitstrategien. So können aufgetretene Ranking-Verluste schneller aufgefangen und korrigiert werden.

Wenn Du an Suchmaschinenoptimierung für Deine Website interessiert bist, nehme gerne Kontakt mit uns auf. Gemeinsam identifizieren wir das Potential Deiner Website.

Vor Ranking-Schwankungen im Google-Suchergebnis sind auch die bestoptimierten Seiten nicht immer gefeit. Oft spielen externe Faktoren eine Rolle – so etwa Google-Updates. Die gibt es in großen Ausmaßen, offiziell angekündigt seitens der Suchmaschine. Aber auch kleinere Updates, zu denen Google keine Verlautbarung gibt, sind fast schon an der Tagesordnung.

SEMrush, ein renommierter Anbieter für SEO-Analysen, hat sich die Ranking-Schwankungen im Jahr 2021 genauer angeschaut. Mit einem spannenden Ergebnis.

Rankings bei Google 2021 unbeständiger als 2020

Gemäß der Analyse von SEMrush schwankten die Google-Rankings im Jahr 2021 deutlich stärker als im Jahr 2020. Mordy Oberstein, Head of Communications bei SEMrush, hat hierzu einige Zahlen auf Twitter geteilt. Demnach sei der Prozentsatz an Tagen mit hohen Ranking-Schwankungen um beinahe 20% gestiegen.