User, die auf Google nach einem Unternehmen suchen, bekommen in manchen Fällen rechts neben den Suchergebnissen Informationen zum Unternehmen geliefert. Diese Infobox nennt sich Knowledge Panel. Sie ist mit Daten gefüllt, die sich Google selbst aus dem Knowledge Graph heranzieht. Die Infos des Knowledge Graphs wiederum stammen aus seriösen Quellen wie etwa Wikipedia.

Da der Suchmaschinen-Riese die Informationen des Knowledge Panels selbst generiert, war es bisher nicht möglich, Änderungen am Dargebotenen vorzunehmen. Bis jetzt.

Seit Kurzem gibt es die Möglichkeit: „Knowledge Panel beanspruchen“

Mit der Organisation verbinden

Google erlaubt dadurch Usern, Änderungen am Knowledge Panel vorzuschlagen. Diese Änderungen können betreffen:

  • Hauptbild des Knowledge Panels
  • Fakten zum Unternehmen wie etwa die Art der Organisation

Andere Infos können jedoch nicht bearbeitet werden, etwa:

  • Wikipedia-Text
  • Weitere Bilder

Google hat hierzu in seinem Support weiterführende Hinweise zur Verfügung gestellt. Änderungen zum Knowledge Panel können aber nur vorgeschlagen werden, wenn man sich als Vertreter des Unternehmens verifiziert hat.

Beanspruchen Sie Ihr Knowledge Panel schnell und nehmen Sie Änderungen vor!

Quelle: Google

Wie bestätigt man, Vertreter eines Unternehmens zu sein?

Einen Knowledge Panel kann man ganz einfach für sich beanspruchen.

  1. Sie müssen sich mit Ihrem Google Konto anmelden, das mit der Organisation verbunden ist
  2. Web- & App-Aktivitäten müssen aktiviert sein, um Änderungen vorzuschlagen
  3. Suchen Sie in Google nach dem Unternehmen
  4. Rechts sehen Sie das Knowledge Panel mit Informationen zum Unternehmen
  5. Klicken Sie auf „Knowledge Panel beantragen“
  6. Eine neue Seite öffnet sich – klicken Sie hier auf „Bestätigen lassen“
  7. Melden Sie sich auf einer mit der Organisation verbundenen Seiten an:
    • Google Search Console
    • Youtube
    • Twitter
    • Google+

Sobald Sie sich verifiziert haben, können Sie im Knowledge Panel über „Änderungen vorschlagen“ die Informationen anpassen lassen.

Dabei müssen Sie jedoch begründen, warum der Inhalt ersetzt werden soll und klar formulieren, wie die Änderung aussehen muss. Außerdem muss eine URL angegeben werden, die die Informationen bestätigt.

Wie erhält man ein Knowledge Panel?

Google generiert das Knowledge Panel nach eigenem Ermessen und zieht die Daten selbst heran. Dadurch kann man nicht garantiert sagen, wann und wie die Infobox für das Unternehmen erscheint.

Das Knowledge Panel speist jedoch seine Daten aus dem Knowledge Graph und dieser wiederum aus seriösen öffentlichen Quellen und der Website. So kann man unterstützend darauf einwirken, dass ein solches Panel entsteht.

Etwa durch:

  • einen Wikipedia-Eintrag zur Organisation
  • Strukturierte Daten auf der Website
  • den Google+-Account zur Organisation

Diese Bereitstellung von Informationen trägt dazu bei, einen Knowledge Graph und somit ein Knowledge Panel generieren zu lassen. Und schließlich hierfür den Anspruch bei Google geltend zu machen.

User, die auf Google nach einem Unternehmen suchen, bekommen in manchen Fällen rechts neben den Suchergebnissen Informationen zum Unternehmen geliefert. Diese Infobox nennt sich Knowledge Panel. Sie ist mit Daten gefüllt, die sich Google selbst aus dem Knowledge Graph heranzieht. Die Infos des Knowledge Graphs wiederum stammen aus seriösen Quellen wie etwa Wikipedia.

Da der Suchmaschinen-Riese die Informationen des Knowledge Panels selbst generiert, war es bisher nicht möglich, Änderungen am Dargebotenen vorzunehmen. Bis jetzt.

Seit Kurzem gibt es die Möglichkeit: „Knowledge Panel beanspruchen“

Mit der Organisation verbinden

Google erlaubt dadurch Usern, Änderungen am Knowledge Panel vorzuschlagen. Diese Änderungen können betreffen:

  • Hauptbild des Knowledge Panels
  • Fakten zum Unternehmen wie etwa die Art der Organisation

Andere Infos können jedoch nicht bearbeitet werden, etwa:

  • Wikipedia-Text
  • Weitere Bilder

Google hat hierzu in seinem Support weiterführende Hinweise zur Verfügung gestellt. Änderungen zum Knowledge Panel können aber nur vorgeschlagen werden, wenn man sich als Vertreter des Unternehmens verifiziert hat.

Beanspruchen Sie Ihr Knowledge Panel schnell und nehmen Sie Änderungen vor!

Quelle: Google

Wie bestätigt man, Vertreter eines Unternehmens zu sein?

Einen Knowledge Panel kann man ganz einfach für sich beanspruchen.

  1. Sie müssen sich mit Ihrem Google Konto anmelden, das mit der Organisation verbunden ist
  2. Web- & App-Aktivitäten müssen aktiviert sein, um Änderungen vorzuschlagen
  3. Suchen Sie in Google nach dem Unternehmen
  4. Rechts sehen Sie das Knowledge Panel mit Informationen zum Unternehmen
  5. Klicken Sie auf „Knowledge Panel beantragen“
  6. Eine neue Seite öffnet sich – klicken Sie hier auf „Bestätigen lassen“
  7. Melden Sie sich auf einer mit der Organisation verbundenen Seiten an:
    • Google Search Console
    • Youtube
    • Twitter
    • Google+

Sobald Sie sich verifiziert haben, können Sie im Knowledge Panel über „Änderungen vorschlagen“ die Informationen anpassen lassen.

Dabei müssen Sie jedoch begründen, warum der Inhalt ersetzt werden soll und klar formulieren, wie die Änderung aussehen muss. Außerdem muss eine URL angegeben werden, die die Informationen bestätigt.

Wie erhält man ein Knowledge Panel?

Google generiert das Knowledge Panel nach eigenem Ermessen und zieht die Daten selbst heran. Dadurch kann man nicht garantiert sagen, wann und wie die Infobox für das Unternehmen erscheint.

Das Knowledge Panel speist jedoch seine Daten aus dem Knowledge Graph und dieser wiederum aus seriösen öffentlichen Quellen und der Website. So kann man unterstützend darauf einwirken, dass ein solches Panel entsteht.

Etwa durch:

  • einen Wikipedia-Eintrag zur Organisation
  • Strukturierte Daten auf der Website
  • den Google+-Account zur Organisation

Diese Bereitstellung von Informationen trägt dazu bei, einen Knowledge Graph und somit ein Knowledge Panel generieren zu lassen. Und schließlich hierfür den Anspruch bei Google geltend zu machen.

Über den Autor

Posted by
SEO ist spannend, SEO macht Spaß! Das darf ich als erfahrener SEO Analyst bei meiner täglichen Arbeit in Stuttgart stets aufs Neue erfahren. Seit meinem (durchaus fachfremden) Studium der Politik- und Sozialwissenschaften habe ich mich dem Thema verschrieben und mittlerweile einige Jahre im SEO-Bereich auf dem Buckel. Als Autor unseres Blogs möchte ich unseren Lesern das weite Feld der Suchmaschinenoptimierung näherbringen.
Hat dir der Beitrag gefallen? Bewerte uns!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]