Gab es eines, gab es keines? Die SEO-Welt fragt sich gerade, ob Google ein unangekündigtes Update im November ausgerollt hat. Vieles spricht dafür. Google selbst hat die Gerüchte teilweise bestätigt. In unserem Blog erfährt man alles zum Google Update im November!

Seit dem 7. November 2019 rumort es in der Google-Welt. Eine Vielzahl an Website-Inhabern stellte Anfang des Monats erhebliche Veränderungen im Google-Ranking fest. Immer wenn dies branchenweit erkennbar wird, liegt die Vermutung nahe, dass Google seinen Ranking-Algorithmus angepasst hat.

Google zum November-Update: „Wir haben es getan“

Und tatsächlich hat der Suchmaschinen-Riese das nun auch offiziell, wenn auch nur teilweise, bestätigt.

Sinngemäß wiedergegeben:

„Einige haben gefragt, ob wir letzte Woche ein Update der Google-Suche ausgerollt haben. Wir haben es getan, eigentlich mehrere Updates, so wie wir in jeder Woche regelmäßig mehrere Updates ausrollen.“

Es gab also ein Google-Update, jedoch handelt es sich dabei allem Anschein nach nicht um ein Core-Update. Ein Core-Update wäre eine grundlegende, sich stark auf den Algorithmus auswirkende Anpassung der Website-Bewertung.

Welche Auswirkungen hat das November-Update?

Es ist auffällig, dass besonders kleinere Unternehmen über Ranking-Veränderungen geklagt haben. Dabei waren hauptsächlich Websites der Branchen Reise, Ernährung und Gesundheit betroffen.

Im Netz rätseln SEOs weltweit über das Google-November-Update.

Nach Alan Bleiweiss‘ Analysen sind folgende Branchen vom Update betroffen. Bleiweiss hat 47 Seiten unter die Lupe genommen und kam zu diesem Schluss:

  • Gesundheitsthemen: 20% besser im Ranking
  • Reise / Buchung: 14%-25% besser im Ranking
  • Rezepte: 12% besser im Ranking
  • B2C / E-Commerce: 20% besser im Ranking
  • Technik: 20% schlechter im Ranking
  • Hautpflege: 48% schlechter im Ranking

Auf welcher Bewertungsgrundlage das Ranking angepasst wurde, ist bisher nicht bekannt. Vielleicht gibt die Suchmaschine mit der Zeit detailliertere Informationen preis. Doch wenn Google es nicht möchte, wird es sich auch nicht in die Karten schauen lassen.

Voreilige Schnellschüsse ins Schwarze sollten nicht vorgenommen werden. Google selbst verweist auf die Optimierungsstandards, die im Webmaster-Blog aufgelistet sind. Und bis dahin lautet die Devise: Abwarten und Tee trinken.

Gab es eines, gab es keines? Die SEO-Welt fragt sich gerade, ob Google ein unangekündigtes Update im November ausgerollt hat. Vieles spricht dafür. Google selbst hat die Gerüchte teilweise bestätigt. In unserem Blog erfährt man alles zum Google Update im November!

Seit dem 7. November 2019 rumort es in der Google-Welt. Eine Vielzahl an Website-Inhabern stellte Anfang des Monats erhebliche Veränderungen im Google-Ranking fest. Immer wenn dies branchenweit erkennbar wird, liegt die Vermutung nahe, dass Google seinen Ranking-Algorithmus angepasst hat.

Google zum November-Update: „Wir haben es getan“

Und tatsächlich hat der Suchmaschinen-Riese das nun auch offiziell, wenn auch nur teilweise, bestätigt.

Sinngemäß wiedergegeben:

„Einige haben gefragt, ob wir letzte Woche ein Update der Google-Suche ausgerollt haben. Wir haben es getan, eigentlich mehrere Updates, so wie wir in jeder Woche regelmäßig mehrere Updates ausrollen.“

Es gab also ein Google-Update, jedoch handelt es sich dabei allem Anschein nach nicht um ein Core-Update. Ein Core-Update wäre eine grundlegende, sich stark auf den Algorithmus auswirkende Anpassung der Website-Bewertung.

Welche Auswirkungen hat das November-Update?

Es ist auffällig, dass besonders kleinere Unternehmen über Ranking-Veränderungen geklagt haben. Dabei waren hauptsächlich Websites der Branchen Reise, Ernährung und Gesundheit betroffen.

Im Netz rätseln SEOs weltweit über das Google-November-Update.

Nach Alan Bleiweiss‘ Analysen sind folgende Branchen vom Update betroffen. Bleiweiss hat 47 Seiten unter die Lupe genommen und kam zu diesem Schluss:

  • Gesundheitsthemen: 20% besser im Ranking
  • Reise / Buchung: 14%-25% besser im Ranking
  • Rezepte: 12% besser im Ranking
  • B2C / E-Commerce: 20% besser im Ranking
  • Technik: 20% schlechter im Ranking
  • Hautpflege: 48% schlechter im Ranking

Auf welcher Bewertungsgrundlage das Ranking angepasst wurde, ist bisher nicht bekannt. Vielleicht gibt die Suchmaschine mit der Zeit detailliertere Informationen preis. Doch wenn Google es nicht möchte, wird es sich auch nicht in die Karten schauen lassen.

Voreilige Schnellschüsse ins Schwarze sollten nicht vorgenommen werden. Google selbst verweist auf die Optimierungsstandards, die im Webmaster-Blog aufgelistet sind. Und bis dahin lautet die Devise: Abwarten und Tee trinken.

Über den Autor

Posted by
SEO ist spannend, SEO macht Spaß! Das darf ich als erfahrener SEO Analyst bei meiner täglichen Arbeit in Stuttgart stets aufs Neue erfahren. Seit meinem (durchaus fachfremden) Studium der Politik- und Sozialwissenschaften habe ich mich dem Thema verschrieben und mittlerweile einige Jahre im SEO-Bereich auf dem Buckel. Als Autor unseres Blogs möchte ich unseren Lesern das weite Feld der Suchmaschinenoptimierung näherbringen.
Hat dir der Beitrag gefallen? Bewerte uns!
[Gesamt: 7 Durchschnitt: 4.4]