Der Amazon Marketplace bietet Verkäufern eine große Chance, die eigenen Umsätze zu erhöhen. Das möchten natürlich zahlreiche Verkäufer nutzen und somit gibt es auf Amazon auch viele Wettbewerber. Um erfolgreich auf Amazon seine Produkte zu verkaufen, gilt es daher aus der Masse hervorzustechen und möglichst weit vorne bei Amazon gelistet zu werden. Mithilfe von Amazon-SEO kommen Verkäufer diesem Ziel näher.

In unserem Blogbeitrag informieren wir rund um das Thema Amazon-SEO.

Was ist Amazon-SEO?

Amazon – der größte Onlineshop im World Wide Web, jedoch denken die meisten bei SEO nur an Suchmaschinenoptimierung für Google. Allerdings ist SEO auch für Verkäufer auf Amazon relevant. Denn bei Amazon entscheidet ein Algorithmus (der sogenannte A9-Algorithmus), welches Produkt auf welcher Platzierung in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Wie unterscheidet sich Amazon-SEO von Google-SEO?

Der Google-Algorithmus ist wesentlich komplexer, da Google nicht weiß, an welcher Position der Customer Journey sich der Nutzer befindet. Möchte sich der User über ein Produkt informieren oder bereits einen Kauf abschließen?  Der bedeutende Unterschied ist daher, dass Amazon die Intention des Nutzers bereits kennt. Der Kunde befindet sich auf einer Shopping-Plattform und möchte somit ein Produkt kaufen.

Gute Rankings mit Amazon SEO erzielen.

Pixabay: https://pixabay.com/de/photos/online-shopping-kleidung-handy-2900303/

Genau wie bei Google spielen auch beim Amazon-SEO die Suchbegriffe bzw. Keywords eine wichtige Rolle. Um im Amazon-Ranking auf prominenten Positionen zu erscheinen, ist die Platzierung von relevanten Keywords im Listing ausschlaggebend. Der Fokus dabei ist auf die Relevanz für die Zielgruppe zu setzen. Ähnlich wie bei der Suchmaschinenoptimierung für Google & Co. sollten hierzu die Suchbegriffe bzw. Keywords der Nutzer im Produkttitel und der Produktbeschreibung enthalten sein. Beim Amazon-SEO ist somit ebenfalls eine ausführliche Keyword-Recherche durchzuführen.

Was sind Amazon-Ranking-Faktoren?

Bei Amazon sind vor allem die Relevanz und die Performance des Produktes für die Platzierung entscheidend. Die Relevanz wird anhand passender Keywords festgelegt. Die Performance hingegen kann über den Verkaufspreis beeinflusst werden, zum Beispiel wenn ein Aktionspreis und Aktionszeitraum festgelegt wird.

Um relevante Produkte dem Algorithmus aufzuzeigen und die Performance zu steigern, sind im Amazon-SEO, wie auch bei Google, OnPage-Optimierungs- und OffPage-Optimierungs-Maßnahmen umzusetzen. Die OnPage-Optimierung setzt beim Amazon-SEO auf optimierte Inhalte, während die OffPage-Optimierung sich in hohe Conversions und Amazon-Rezensionen unterteilt.

Um ein gutes Amazon-Ranking zu erhalten, ist bei der OnPage-Optimierung auf folgendes zu achten:

  • Produkttitel:

Der Produkttitel sollte mindestens ein Keyword und einen Call-to-Action enthalten. Hierbei ist zu beachten, dass die Länge des Produkttitels nicht zu kurz (um konkurrenzfähig zu sein), aber auch nicht zu lang ist (unpraktisch für mobile Nutzer).

  • Bullet Points (Attribute):

Es stehen fünf Attribute zur Verfügung. Die Bullet Points sollten Keywords und Produktvorteile enthalten, die lesbar und gut formuliert sind, da diese einen enormen Einfluss auf die Conversion-Rate haben.

  • Seller Central:

Im Seller Central können Keywords im Backend eingestellt werden. Diese sind für den Käufer nicht sichtbar und lediglich für den Amazon-Algorithmus. Die Größe von 250 Bytes sollte dabei nicht überschritten werden. Wichtige Keywords sind nach vorne zu stellen und es ist darauf zu achten, dass keine Doppelungen zu Titel und Attributen vorhanden sind.

  • Produktbeschreibungen:

Die Produktbeschreibung dient dazu, den Käufer zu beraten und von dem Produkt zu überzeugen, sodass dieser einen Kauf tätigt. Mit der Funktion A+ können die Produkte individuell dargestellt werden.

  • Produktbilder:

Es können bis zu neun Produktbilder hochgeladen werden. Die Bilder sollten hochwertig sein – denn gute Bilder steigern die Klickrate und erhöhen somit den Umsatz. Die Standards für die Produktbilder bei Amazon sind im Seller Central hinterlegt und unbedingt zu berücksichtigen.

Die OffPage-Optierung bei Amazon umfasst alles, was von externen Faktoren abhängt. Die wichtigste Größe im Bereich der Amazon-Optimierung ist eine hohe Conversion-Rate. Diese zeigt das Verhältnis zwischen Besucher der Produktdetailseite und Käufern und ist ausschlaggebend für eine gute Platzierung im Amazon-Ranking. Verkäufer können mithilfe von Marketing-Maßnahmen die Conversion-Rate steigern.

Beim Verkauf auf Amazon unterscheiden sich die Conversions zudem:

  1. Der Käufer gibt ein Keyword in die Amazon-Suche ein, klickt auf das organische Ergebnis und kauft das Produkt zum vollen Preis.
  2. Der Kauf über PPC, wenn der Käufer das Keyword eingibt, auf die Anzeige klickt und kauft.
  3. Der Nutzer kommt über externe Quellen / externen Traffic (Facebook, Instagram, YouTube, Blog) auf die Produktseite und tätigt den Kauf.
  4. Der Kunde kauft ein Produkt mit Rabattcode.

Neben den Conversions beeinflussen auch gute Bewertungen bzw. die Amazon-Rezessionen indirekt das Amazon-Ranking. Denn gute Bewertungen sind oft ein wichtiges Kriterium für die Kaufentscheidung. Durch gute Bewertungen entstehen mehr Verkäufe, womit sich die Conversions erhöhen, was wiederum zu einem besseren Ranking führt.

Fazit

Beim Amazon-SEO ist für ein gutes Ranking die Relevanz (Keywords) und die Performance (Conversions) ausschlaggebend. Zusammengefasst ist beim SEO auf Amazon folgendes zu beachten:

  • Relevante Keywords im Produktnamen, der Produktbeschreibung und den Bullet Points (Attribute)
  • Keywords im Amazon Seller Central (Suchbegriffe)
  • Einhaltung der Amazon-Richtlinien
  • Bestseller bzw. Amazon-Verkaufsränge (sehr viele Verkäufe in einer bestimmten Kategorie)
  • Verkäuferbewertungen und Kundenzufriedenheit
  • Geringe Anzahl an Retouren und Beschwerden

Der Amazon Marketplace bietet Verkäufern eine große Chance, die eigenen Umsätze zu erhöhen. Das möchten natürlich zahlreiche Verkäufer nutzen und somit gibt es auf Amazon auch viele Wettbewerber. Um erfolgreich auf Amazon seine Produkte zu verkaufen, gilt es daher aus der Masse hervorzustechen und möglichst weit vorne bei Amazon gelistet zu werden. Mithilfe von Amazon-SEO kommen Verkäufer diesem Ziel näher.

In unserem Blogbeitrag informieren wir rund um das Thema Amazon-SEO.

Was ist Amazon-SEO?

Amazon – der größte Onlineshop im World Wide Web, jedoch denken die meisten bei SEO nur an Suchmaschinenoptimierung für Google. Allerdings ist SEO auch für Verkäufer auf Amazon relevant. Denn bei Amazon entscheidet ein Algorithmus (der sogenannte A9-Algorithmus), welches Produkt auf welcher Platzierung in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Wie unterscheidet sich Amazon-SEO von Google-SEO?

Der Google-Algorithmus ist wesentlich komplexer, da Google nicht weiß, an welcher Position der Customer Journey sich der Nutzer befindet. Möchte sich der User über ein Produkt informieren oder bereits einen Kauf abschließen?  Der bedeutende Unterschied ist daher, dass Amazon die Intention des Nutzers bereits kennt. Der Kunde befindet sich auf einer Shopping-Plattform und möchte somit ein Produkt kaufen.

Gute Rankings mit Amazon SEO erzielen.

Pixabay: https://pixabay.com/de/photos/online-shopping-kleidung-handy-2900303/

Genau wie bei Google spielen auch beim Amazon-SEO die Suchbegriffe bzw. Keywords eine wichtige Rolle. Um im Amazon-Ranking auf prominenten Positionen zu erscheinen, ist die Platzierung von relevanten Keywords im Listing ausschlaggebend. Der Fokus dabei ist auf die Relevanz für die Zielgruppe zu setzen. Ähnlich wie bei der Suchmaschinenoptimierung für Google & Co. sollten hierzu die Suchbegriffe bzw. Keywords der Nutzer im Produkttitel und der Produktbeschreibung enthalten sein. Beim Amazon-SEO ist somit ebenfalls eine ausführliche Keyword-Recherche durchzuführen.

Was sind Amazon-Ranking-Faktoren?

Bei Amazon sind vor allem die Relevanz und die Performance des Produktes für die Platzierung entscheidend. Die Relevanz wird anhand passender Keywords festgelegt. Die Performance hingegen kann über den Verkaufspreis beeinflusst werden, zum Beispiel wenn ein Aktionspreis und Aktionszeitraum festgelegt wird.

Um relevante Produkte dem Algorithmus aufzuzeigen und die Performance zu steigern, sind im Amazon-SEO, wie auch bei Google, OnPage-Optimierungs- und OffPage-Optimierungs-Maßnahmen umzusetzen. Die OnPage-Optimierung setzt beim Amazon-SEO auf optimierte Inhalte, während die OffPage-Optimierung sich in hohe Conversions und Amazon-Rezensionen unterteilt.

Um ein gutes Amazon-Ranking zu erhalten, ist bei der OnPage-Optimierung auf folgendes zu achten:

  • Produkttitel:

Der Produkttitel sollte mindestens ein Keyword und einen Call-to-Action enthalten. Hierbei ist zu beachten, dass die Länge des Produkttitels nicht zu kurz (um konkurrenzfähig zu sein), aber auch nicht zu lang ist (unpraktisch für mobile Nutzer).

  • Bullet Points (Attribute):

Es stehen fünf Attribute zur Verfügung. Die Bullet Points sollten Keywords und Produktvorteile enthalten, die lesbar und gut formuliert sind, da diese einen enormen Einfluss auf die Conversion-Rate haben.

  • Seller Central:

Im Seller Central können Keywords im Backend eingestellt werden. Diese sind für den Käufer nicht sichtbar und lediglich für den Amazon-Algorithmus. Die Größe von 250 Bytes sollte dabei nicht überschritten werden. Wichtige Keywords sind nach vorne zu stellen und es ist darauf zu achten, dass keine Doppelungen zu Titel und Attributen vorhanden sind.

  • Produktbeschreibungen:

Die Produktbeschreibung dient dazu, den Käufer zu beraten und von dem Produkt zu überzeugen, sodass dieser einen Kauf tätigt. Mit der Funktion A+ können die Produkte individuell dargestellt werden.

  • Produktbilder:

Es können bis zu neun Produktbilder hochgeladen werden. Die Bilder sollten hochwertig sein – denn gute Bilder steigern die Klickrate und erhöhen somit den Umsatz. Die Standards für die Produktbilder bei Amazon sind im Seller Central hinterlegt und unbedingt zu berücksichtigen.

Die OffPage-Optierung bei Amazon umfasst alles, was von externen Faktoren abhängt. Die wichtigste Größe im Bereich der Amazon-Optimierung ist eine hohe Conversion-Rate. Diese zeigt das Verhältnis zwischen Besucher der Produktdetailseite und Käufern und ist ausschlaggebend für eine gute Platzierung im Amazon-Ranking. Verkäufer können mithilfe von Marketing-Maßnahmen die Conversion-Rate steigern.

Beim Verkauf auf Amazon unterscheiden sich die Conversions zudem:

  1. Der Käufer gibt ein Keyword in die Amazon-Suche ein, klickt auf das organische Ergebnis und kauft das Produkt zum vollen Preis.
  2. Der Kauf über PPC, wenn der Käufer das Keyword eingibt, auf die Anzeige klickt und kauft.
  3. Der Nutzer kommt über externe Quellen / externen Traffic (Facebook, Instagram, YouTube, Blog) auf die Produktseite und tätigt den Kauf.
  4. Der Kunde kauft ein Produkt mit Rabattcode.

Neben den Conversions beeinflussen auch gute Bewertungen bzw. die Amazon-Rezessionen indirekt das Amazon-Ranking. Denn gute Bewertungen sind oft ein wichtiges Kriterium für die Kaufentscheidung. Durch gute Bewertungen entstehen mehr Verkäufe, womit sich die Conversions erhöhen, was wiederum zu einem besseren Ranking führt.

Fazit

Beim Amazon-SEO ist für ein gutes Ranking die Relevanz (Keywords) und die Performance (Conversions) ausschlaggebend. Zusammengefasst ist beim SEO auf Amazon folgendes zu beachten:

  • Relevante Keywords im Produktnamen, der Produktbeschreibung und den Bullet Points (Attribute)
  • Keywords im Amazon Seller Central (Suchbegriffe)
  • Einhaltung der Amazon-Richtlinien
  • Bestseller bzw. Amazon-Verkaufsränge (sehr viele Verkäufe in einer bestimmten Kategorie)
  • Verkäuferbewertungen und Kundenzufriedenheit
  • Geringe Anzahl an Retouren und Beschwerden

Über den Autor

SEO aus Leidenschaft! Die Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung scheinen (fast) unendlich zu sein. Das darf ich als Projektmanagerin bei marmato jeden Tag aufs Neue erfahren. Mit meinen Blogbeiträgen möchte ich unseren Lesern die vielfältige Welt der Suchmaschinenoptimierung näherbringen.
Hat dir der Beitrag gefallen? Bewerte uns!
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]